Lade Veranstaltungen
02.06.2022 - 15.07.2022

BEGINNINGS

BEGINNINGS

 

Mehr Raum für noch mehr Kunst

"Seit fast 55 Jahren zeigt die Volksbank in ihrer Weinheimer Hauptstelle, dass es nicht nur Geld ist, von dem sie etwas versteht. Was mit rund 15 Zeichnungen des Grafiker Gerhard Mehlhase im Jahr 1967 begann, wird nach Umbau und Modernisierung der Kundenhalle mit der Ausstellung „BEGINNINGS“ des Mannheimer Künstlers Dietmar Brixy in eine neue Ära geführt. Obwohl die Größe der Kundenhalle unverändert blieb, ist es der Volksbank Kurpfalz mit ihrem neuen Konzept gelungen, mehr Raum zu schaffen – mehr Raum für Beratungen vor allem aber auch mehr Raum für Kunst. Neu gestaltete Sichtachsen, mehr Ausstellungsfläche, neue Betrachtungspositionen und eine neue Projektionsfläche für digitale Kunst sind hinzugekommen. Mit seiner Ausstellung bereichert Brixy nicht nur die Besuche von allen Kunstinteressierten, sondern fügt der langen Liste von regionalen, nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern einen bedeutenden Namen hinzu."

Volksbank Kurpfalz

 

HIER GELANGEN SIE ZUM PRESSEBERICHT DER RHEIN-NECKAR-ZEITUNG

 

 

End of Innocence Bamboo Bubble, 2021, D 160 cm in Ausstellung Weinheim Volksbank

End of Innocence Bamboo Bubble, 2021, Öl auf Nessel, ⌀ 160 cm

 

Die Laudatio zur Vernissage hält Frau Dorothee Baer-Bogenschütz

Dorothee Baer-Bogenschütz, geboren in Frankfurt am Main, ist Kunsthistorikerin und Journalistin. Sie arbeitet als freie Autorin und Kunstkritikerin für Kunstmagazine und Tageszeitungen, ist Redakteurin der KUNSTZEITUNG und des Informationsdienst KUNST. Sie schrieb unter anderem viele Jahre regelmäßig für die Frankfurter Rundschau, diskutierte im Rahmen der „3sat“-Sendereihe „Bilderstreit“. Sie ist Mitglied im Beirat der Kunstmesse art KARLSRUHE. Zahlreiche Beiträge für Kunstbücher und Monografien, daneben Vorträge, Moderationen, Jurytätigkeiten.

 

 

Dorothee Baer Bogenschütz

 

 

 

Das sagt die Kunsthistorikerin über den Künstler Dietmar Brixy

(Auszüge aus Katalog „BRIXY REFLECT“, 2021, S.45-58)

 

Aussaaten des Fantastischen, Dickichte des Wundersamen, Hymnen des Dionysischen, zum Tafelbild komprimierte Sépa - rées für Surreales, Kulissen für Naturgeister – Dekovorschläge für Elvis Presleys „Jungle Room”?

 

Was produziert Dietmar Brixy da eigentlich in seinem sonnenlichtdurchfluteten Atelier in schlossartiger, neugotischer Architektur mit Aussicht auf sattes Grün, Bambushain, Freisitz, ein Feigenbaumpaar, Kamelien und Rhododendronraritäten à la „Blue Peter”? Geheimnisvolle Metaphorik, rätselhafte Symbolik, verschlungene Schönheit. Friedvolles wie auch das nervös erregte Nebeneinander von Wildwuchs und zartem Keimen und Erblühen scheinen gleichnishaft in seiner Kunst angelegt. Ebenso streift das Auge kosmische Phänomene. Brixy-Gemälde locken in fremdartige Galaxien, ganz gleich, welchen Schaffensphasen und Werkgruppen sie angehören. Sie erscheinen als eigenwilliges, verwirrend verführerisches Mixtum compositum. Sie bezirzen, betören, betäuben den Betrachter. Warum? Er tritt vor Traumhorizonte.

 

(…) Sein Spiel mit der Vorstellungskraft treibt Brixy versiert und absichtsvoll: Kann man auch nicht wirklich durch diese Bildräume hindurchgehen, so verlangt es den Betrachter dennoch danach: Per se sind Brixy-Bilder mit einem Sehnsuchtsmotiv getränkt bis hinein in den zartesten Pinselstrich. Darüber spenden sie fast magische, alchemistisch raunende Kraft und wirken wie ein Versprechen, das alle Sinne anregt.

 

Brixy schafft Bilder, in denen sich der Verstand verlieren kann und die Empfindung Boden gewinnt. Formaler Reiz und sinnliche Erregung, sie gehen Hand in Hand.

 

(…) Brixy jongliert mit unseren verstandesmäßigen Annahmen, eingeübten Interpretationsmodi und der traditionellen Naturvorstellung so nachdrücklich wie nonchalant. Dabei geht es nie um Bestätigung und Verstärkung, sondern um Exkurse ins Fantastische. Auf ins Ungesehene! Diese irritierenden Gemälde voller erdferner Schönheit und multipler Irritation, sie heben programmatisch vom Boden der Tatsachen ab.

 

Reflect, 2021, 120 x 90 cm

Reflect, 2021, Öl auf Nessel, 120 x 90 cm

 

Infos zur Einzelausstellung

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung "BEGINNINGS" am Donnerstag, 2. Juni 2022, 19:00 Uhr. Es begrüßt Sie Carsten Müller, Sprecher des Vorstands der Volksbank Kurpfalz eG. Einführende Worte spricht Dorothee Baer-Bogenschütz, Kunsthistorikerin und -journalistin, Wiesbaden. Musikalische Begleitung: Running Five aus Hemsbach. Der Künstler ist bei der Eröffnung anwesend.

 

Opening: Donnerstag, den 02.06.22 | 19:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 02.06.22 - 15.07.22

Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist während der Bankzeiten geöffnet.

HIER GELANGEN SIE ZUM PRESSEBERICHT DER RHEIN-NECKAR-ZEITUNG

 

 

Galerie der Volksbank Kurpfalz, Weinheim
Bismarckstraße 1
69469 Weinheim
Phone: 06221 9090
Tel: 06221 9090
Veranstaltungsort-Website anzeigen